Lauben brennen in der Nacht in Roßlau

Einbrüche vertuscht? Zwei Lauben brennen in der Nacht in Roßlau aus

Rosslau –

Am Freitagabend war es eine große Übung: Im Hydrierwerk Rodleben wurde eine Explosion in einem Sozialgebäude mit mehreren Verletzten simuliert. Zahlreiche Feuerwehren der Stadt waren mit 24 Fahrzeugen und 89 Einsatzkräften von 17.30 Uhr bis 20.05 Uhr im Einsatz.

In der Nacht von Samstag auf Sonntag waren die Kameraden erneut gefordert: Gegen 1.35 Uhr wurde aus Roßlau der Brand von zwei Lauben gemeldet – und mit großem Aufwand in den Griff bekommen. Durch den umsichtigen Einsatz der Feuerwehr konnte ein Übergreifen auf weitere Objekte verhindert werden.

An den Löscharbeiten in der Gartenkolonie „Blumenfreunde“ waren die Berufsfeuerwehr sowie die Freiwilligen Feuerwehren Roßlau, Meinsdorf und Rodleben mit insgesamt 57 Einsatzkräften beteiligt.

Die Polizei stellte vor Ort noch zwei versuchte Laubeneinbrüche fest.  Ob es einen Zusammenhang gibt, ist offen. Die Polizei geht von Brandstiftung aus.

(mz)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.